Samstag, 1. Mai 2021

Maiwurm


Am Nachmittag hat sich ein sogenannter "Maiwurm"- ein Ölkäfer in unserem Garten blicken lassen. Zwischen der Karde und dem Todholzhofen beim Teich krabbelte das Schwarzblau glänzende Tierchen im Gras. Ein faszinierendes Geschöpf, wenn man bedenkt wie giftig dieser Käfer ist.  Deshalb ist es besser, den Käfer nur zu beobachten und ihn nicht anzufassen. Denn bei Berührung scheidet der Käfer an den Gelenken der Beine ein Sekret aus, das sie vor Fressfeinden schützen soll. Das darin enthaltene Cantharidin besitzt auch für die menschliche Haut reizende Wirkungen. Und die Dosis macht das Gift... das Körpergift Cantharidin wurde schon früh von den Menschen entdeckt, sowohl als Heilmittel und für Liebestränke, aber auch als auch als Gift für Morde und Hinrichtungen. Ein Käfer kann eine letale Dosis enthalten.

 


Der Ölkäfer ist aus ökologische Sicht etwas ganz besonderes. Die Larve benutzt ein Bienentaxi: Sie klettern auf Blüten und warten dort auf bestimmte Wildbienen, um von ihnen in deren Nestern geflogen zu werden. Dort ernähren sich die Larven von den Bieneneiern und dem Pollenvorrat. Nach der Überwinterung schlüpfen die Käfer im Frühling. (Quelle: Naturschutzbund)

 


Montag, 12. April 2021

Teezeit

Wohl fühle ich mich, wenn ich Abends eingekuschelt in meiner grauen, alten aber warmen Wollweste und mit einer Tasse Tee in der Hand auf der Gartenbank sitzen und gedankenversunken den Tag  ausklingen lassen kann.

 Ich trinke jeden Tag Tee: Morgens und Abends. Tee war mir schon immer lieber als Kaffee. Am liebsten trinke ich Kräutertees. Je nach Tageszeit und Verfassung suche ich mir die Teekräuter aus. Derzeit trinke ich am Morgen gerne Brennnesseltee und am Abend eine Teemischung aus Melisse und Kamille. Beide haben eine beruhigende und einschlaffördernde Wirkung.

Welchen Tee trinkt ihr gerne? Oder bevorzugt ihr lieber Kaffee?


Gestern habe ich mich auch gefreut, dass uns das Zwerghenderl Fritzi mit ihrem ersten Ei beglückt hat und mir sehr mutig ein paar geschälte Sonnenblumenkerne aus der Hand gefressen hat ... -Lach-... als "Hühnermama" freut man sich über sowas! Ich hätte sobald ja gar nicht damit gerechnet, dass eine von den Hennen zu legen beginnen würde.

  

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!


Freitag, 9. April 2021

wohlfühlen

"In der Natur fühlen wir uns wohl,

weil sie kein Urteil über uns hat."

(Friedrich Nietsche)


Samstag, 3. April 2021

Zwerge im Garten

In unserem Hühnerstall ist wieder leben eingekehrt. Vier Zwerghühner sind heute eingezogen und ich hab´ eine solche Freude. Es sind noch Junghühner und werden erst in den nächsten Wochen zu legen beginnen. Die vier Damen heißen übrigens: Flora, Frieda, Fritzi und Fini


Heute habe ich noch ein paar Bioeier mit Blätterdruck gefärbt. Ich freue mich schon, wenn wir wieder selber Eier haben.



 

Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage!


Dienstag, 16. März 2021

Knusprige Knabberei

 Von einer Freundin habe ich ein leckere Rezept für diese knusprige Knabberei... Danke, Isabella :)

Zutaten:

2oog Mehl, 80g Sesam, 50g Leinsamen, 50g Kürbiskerne, 50g Sonnenblumenkerne, 2Teelöffel Salz, 1Teelöffel Paprikapulver, 40g Öl (ich verwende Olivenöl), 300g (kochendes) Wasser

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten vermischen. Öl und kochendes Wasser dazugeben, das Ganze zu einem geschmeidigen Teig rühren und circa 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit das Backrohr (Heißluft) auf 150 Grad Celsius vorheizen. Den Teig hauchdünn auf ein Backpapier streichen und im vorgeheizten Backrohr circa 45 Minuten backen. (Für diese Menge verwende ich zwei Backbleche) Die gut ausgebackene Masse auskühlen lassen und anschließend in kleine Stücke brechen.  

Sonntag, 14. März 2021

Kraftplatz

Gestern war ich mit einer Freundin am Vormittag am Almsee. Natürlich war der Fotoknipser auch wieder mit. Zuhause beim durchsehen der Fotos ist mir bewusst geworden, wie sehr mich dieser Ort durch die letzen drei Jahre regelmäßig begleitet hat. Dieser Ort hat mich durch eine (für mich) doch schwere Zeit immer wieder magisch angezogen. Der See hat mich zur Ruhe kommen lassen und irgendwie Kraft gegeben, geduldig und zuversichtlich zu bleiben. Derzeit ist in meinem Körper nichts mehr von der Sarkoidose sichtbar :) Ich hoffe sehr, dass diese nicht nur ruht, sondern ganz verschwunden ist. 







 Liebste Grüße, Petra

                                

    

Sonntag, 7. März 2021

Zwanzig

  "Möge das Glück es immer  
gut mit dir meinen.
Mögest du von guten
Freunden umgeben sein.
Möge dir jeder neue Tag eine
 besondere Freude bringen
die dein Leben heller macht."
Happy Birthday, mein Großer!

 

 
(Fotos von Tobias Pucher und Petra Klein)