Samstag, 15. Dezember 2018

So schön ist der Winter...

... am Almsee. Heute Vormittag war es besonders still dort . Langsam, in meinem eigenen Tempo, bin ich ein Stück den See entlang durch den Schnee gegangen. Das tat gut, mal wieder den Kopf ganz frei zu bekommen.



Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Freitag, 16. November 2018

Fenstergucker

Der kalte Wind der letzten Tage hat fast das ganze Laub unseres Hausbaumes zu Boden fallen lassen. Heute habe ich alles zu einem großen Laubhaufen aufgehäuft, um es später unter den Sträuchern als Mulchschicht zu verteilen.


Zurück im Haus erblickte ich sie dann, unsere "Fenstergucker": Leo unser kleiner Kater und Helmi (so haben wir ihn wegen seiner lustigen Fellfrisur genannt) ein Streuner, der uns ab und an besucht und sich blendend mit Leo versteht.
Die zwei denken sich bestimmt: "Gibts was zu fressen?"
Und ich denke mir: " Ich sollte mal wieder die Fenster putzen!"


Ich wünsche euch ein schönes Novemberwochenende!
Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Samstag, 27. Oktober 2018

Ein Ausflug nach Krumau

Gestern machten wir uns auf nach Südböhmen, genauer gesagt nach Krumau in Tschechien.
 Nach einer Autofahrt vorbei an Linz und Freistadt gelangen wir nach
circa zwei Stunden Cesky Krumlov.


Krumau gehört seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe.
Fast märchenhaft liegt sie da diese bezaubernde Renaissancestadt, umschlungen von der Moldau und eingebettet in einer Hügellandschaft...daher auch der Name: Krumau- die krumme Au. Seit meiner Jugend bin ich dem Charme dieser Altstadt erlegen.













Nach dem Gang über die Mantelbrücke und einer Schloßbesichtigung mit vielen tollen Ein- und vorallem Ausblicke, durfte natürlich ein Besuch im Egon Schiele- Zentrum nicht fehlen.
Der österreichische Maler hatte eine zeitlang in Krumau gelebt und hat in vielen seiner Gemälden das bunte Städtchen verewigt.





Dies ist übrigens eine traditionelle Süßspeise für diese Gegend: Trdelnik...Baumstriezel oder Baumkuchen...ein Germteiggebäck, das mit Hilfe von Rollen über dem Grill gebacken wird.



Durch golde Alleen, entlang an kleinen Flüssen, ... aber auch an einer unglaublichen Menge an Verkaufständen mit Gartenzwergen, Glaskugeln, Kleidung und Vogelhäuser made in China, fuhren wir am späten Nachmittag wieder nach Hause.
 Schön war´s :)

Ich wünsche euch noch ein gemütliches Wochenende!
Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Sonntag, 14. Oktober 2018

Sonnenstrahlen sammeln


Heute morgen bin ich mit einer Tasse Frühstückstee auf der Ostterrasse gesessen und habe die ersten warmen Sonnenstrahlen und den Anblick des Oktobergartens genossen.
 Was für eine Farbenpracht. Und heuer fiel die Ernte der Obstbäume besonders reich aus. Die letzten Tage habe ich Birnen, die "Gute Luise" und Äpfel, Sorte "Jonatan", geerntet. Die Äpfel lassen sich gut einige Zeit lagern. Die Birnen jedoch gehören rasch verarbeitet. So habe ich sie schon zu Mus und Birnenchips weiterverarbeitet. Auch habe ich noch vor Chutney zu machen.

Vor zwei Wochen habe ich auch einen Versuch gemacht und 
Kapuzinerkresseblüten in Weißweinessig angesetzt.
 Fazit: Es wurde ein Essig mit einer wunderschönenorangen Farbe und mit einem tollen Aroma.

Mit den schön gefärbten Herbstblättern und Früchten lässt sich auch allerhand gestalten, so wie das kleine Blätterherz mit Hagebutten. 



Immer am Machen und immer am Tun...aber heute Morgen saß ich einfach nur da und sammelte Sonnenstrahlen wie
 die kleine Feldmaus aus dem Bilderbuch "Frederik" von Leo Lionni...
"Frederick, warum arbeitest du nicht?", fragten sie. "Ich arbeite doch", sagte Frederick, "ich sammle Sonnenstrahlen für die kalten, dunklen Wintertage."

...denn ich weiß dass ich sie bestimmt gut brauchen werde ;)

Verlinkt mit: www.gartenwonne .com

Sonntag, 23. September 2018

Saftiger Mohnkuchen mit Birnen


Unser Birnenbaum "die gute Luise" trägt heuer sehr viele Früchte und
alle werden die nächsten Tage reif. Nach etwas Suchen in Kochbüchern, habe ich dieses einfache
Kuchenrezept gefunden.
Und wer Birnen und Mohn mag, der wird diesen Kuchen lieben :)

Zutaten:

4 Bio-Eier
1 Becher Zucker
2 Becher Mohn
1 Becher Dinkelvollkorngries
1 Päckchen Weinsteinsäure
1 Pkg. Vanillezucker
1 Becher Milch
3-4 Birnen

Die Eier und den Zucker schaumig rühren und die restlichen zutaten unterrühren.
Birnen schälen und in kleine Scheiben schneiden.
Inzwischen das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und den sehr flüssigen Teig
hineinleeren. Jetzt noch die Birnenspalten in der Mohn-Grießmasse
verteilen.
Gebacken wird der Kuchen circa 45 Minuten bei 180 Grad Celsius.



 In der Zwischenzeit durfte der kleine rote Kater das erste Mal in den Garten.
Na, der machte große Augen und hat sich sofort auf Entdeckertour begeben.
Natürlch immer im Beisein seiner Mama :)




 Ich wünsche euch einen schönen Sonntag...und bin dann mal Steinpilze suchen!
 

Montag, 17. September 2018

Apfel- Birnen- Weißdornmus



Bei einer meiner Spaziergänge habe ich sie entdeckt. Rot leuchtende Kugerl, ganz viele, wie kleine Apferl, sind die reifen Beeren des Weißdornstrauches.
 Ich koste eine Beere...hmm, schmeckt sehr mehlig... kein Wunder, dass sie auch Mehlbeeren genannt werden. Ich pflücke einige in mein Stoffsackerl. Zuhause mische ich geschälte Äpfel und Birnen mit den Beeren und koche sie mit etwas Wasser weich. Anschließend püriere ich die Masse und streiche alles durch ein Sieb, somit entferne ich die Kerne des Weißdorns. Danach mische ich etwas Gelierzucker dazu und fülle das heiße Mus in Gläser ab. Eine genaue Mengenangabe dafür habe ich nicht, das mache ich mehr meinem Gefühl nach :)
 Schmecken tut´s gut, besonders zu Käse.


 In der Naturheilkunde werden Weißdornbeeren, genauso wie die Blätter, zur Durchblutungsförderung der Herzkranzgefäße, bei Herzschwäche, bei Herz-Kreislauf-Beschwerden, gegen erhöhten Blutdruck und Arteriosklerose eingesetzt. Also ein perfekter Verbündeter für mich.



Ach ja, angeblich leben gerne Feen unter Weißdornsträucher ;)



Samstag, 15. September 2018

Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel...

...naja, bei uns zuhause heißt es gerade: 

Jede Katze findet ihren passenden Topf :)

Die zwei kleinen roten Katzenkinder teilen beide eine Vorliebe für Schüsseln und Töpfe. Besonders
meine Keramikschüssel auf der Kochinsel hat es ihnen angetan :)


Seit gestern sind nur noch zwei Katzenkinder im Haus. Die drei Katzenmädchen wurden von ihren neuen Familien abgeholt. Es freut mich sehr, gute Plätze für sie gefunden zu haben...auch wenn ein wenig Wehmut mitschwingt. Ein Katerchen wird uns noch die Tage verlassen. Der andere, "Leo" sein Name, wird bei uns bleiben.

So, nun schnell das Herbstanemonensträußchen fotografiert... bevor es die Katzenkinder entdecken...zu spät, neugierig werden die Blumen beäugt...



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Seid mir lieb gegrüßt, Petra


Verlinkt mit: Friday Flowerday