Montag, 21. Januar 2019

Ein Oldtimer unter den Küchengeräten



Was postet sie jetzt da für ein Bild?
Ich zeige euch heute mein ältestes, elektrisches Küchengerät: Eine Moulinette von Moulinex.
Warum ich sie euch zeige? Ganz einfach, dieser orange Häcksler ist schon mindestens so alt wie ich. Wie alt ich bin? Jahrgang ´76 :) Dieses Retro Küchengerät habe ich immer wieder mal in Verwendung: Mal mahle ich Zucker zu Staubzucker und auch so manches Pesto entseht mit Hilfe dieser Moulinette. Ich weiß noch gut, wie meine Mama früher in der Vorweihnachtszeit die Nüsse für die Kekserl darin gerieben hat und ich auch ein paarmal draufdrücken durfte. Ich finde es erstaunlich, das dieses Küchengerät nach all den Jahren noch immer einwandfrei funktioniert. Und ich möchte erwähnen, dass dieses Teil auf jeden Fall zu den guten Plastikprodukten gehört (weil langlebig und wiederstandsfähig). Vielleicht ist es ja Zufall, das die Moulinette so lang funktioniert. Auf jeden Fall hat sich dieser orange Oldtimer einen Blogeintrag verdient!

Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Sonntag, 20. Januar 2019

Geniale Resteverwertung - Fluffige Duschcreme

 Habt ihr manchmal Seifenreste? Dann habe ich eine tolle Idee für euch. Das sogenannte "Duschschmusis", einer fluffigigen Duschcreme aus Naturseifenreste.

Man nehme:
1Teil fein gersaspelte Reste von Naturseifen

  1 Teil (Pflanzen-)Wasser
(ich verwendete Tee von der Schokominze)
 2 Teile Öl nach Wahl 
Ein paar Tropfen von einem guten Ätherischen Öl (ich verwendete Pfefferminze)
 
Die Seifenstückchen gemeinsam mit Wasser erwärmen und auflösen.In die Masse das ätherische Öl
dazugeben.
Dann die Masse mit dem Öl so lange mixen, bis eine fluffige Masse entstanden ist.

Die Herstellung ist einfach und wie Schlagobersschlagen :)
 Die Farbe der Duschcreme kann je nach Seifenreste variieren.


Das ist doch eine geniale Resteverwertung und noch dazu im Glas abgefüllt, 
ganz ohne Plastik auskommt:)
Die Idee dazu stammt aus diesem Buch:

Freitag, 18. Januar 2019

Buchvorstellung: Noch besser leben ohne Plastik


Plastic is a killer!
"So tramatisch diese Aussage auch klingen mag, soviel Wahrheit steckt darin: Plastik macht uns und unsere Umwelt krank. Ohne es zu spüren vergiftet vor allem Mikroplastik unseren Alltag. Ob in Duschgel, Kosmetika oder Putzmittel, tagtäglich sind wir mit Mikroplastik und weiteren unsichtbaren, gefährlichen Stoffen in Kontakt und verschmutzen unsere Gewässer damit. Es ist Zeit, sich endlich davon zu befreien!"


In dem Ratgeber: Noch besser leben ohne Plastik
 zeigt Nadine Schubert, wie wir insbesonders Mikroplastk vermeiden können und wir unser Leben mit leicht umsetzbaren Tipps nach und nach plastikfrei werden kann.  Und Nadine Schubert ist darin echt ein Profi! (Hier geht´s zu ihrer Seite)

Plastikfrei leben ist gesünder, ist umweltfreundlicher, ist günstiger, ist hübscher und bedeutet mehr schöne Lebenszeit. Man muss sich nur darauf einlassen! 
Die Politik tut leider noch zu wenig, aber sie wird sich nicht auf Dauer ihrer Verantwortung entziehen können, dazu ist das Thema mittlerweile zu präsent. 
Dieses Buch zeigt Lösungsvorschläge auf für alle, die das viele Plastik leid sind.

Dass es allerdings in unserer modernen Gesellschaft nicht ganz ohne Plastik geht ist natürlich klar.
 Deswegen unterscheidet die Autorin zwischen gutem und schlechtem Plastik: Gutes Plastik sind langlebige, widerstandsfähige Produkte wie etwa ein Staubsauger oder auch Lego. Schlechtes Plastik sind Wegwerfprodukte wie Verpackungen, Coffee-to-go-Becher und vieles weitere mehr.

Am besten gefällt mir der Teil: nützliche Basics. In diesem Kapitel gibt die Autorin viele Ratschläge und Tipps wie man Waschmittel, Reiniger und Körperpflegeprodukte günstig selbst herstellen kann und somit etliche Plastikflaschen,Tigel und Tuben aus dem eigenen Haushalt verbannen kann.

Fazit:
Eine Portion Tatentrang, Mut, aber auch Disziplin sind wichtige Zutaten um Plastik zu vermeiden. Dieses Buch gibt viele gute umsetzbare Tipps dazu.

Noch besser Leben ohne Plastik
oekom verlag
ISBN 978-3-96238-087-8


Herzlich bedanken möchte ich mich beim oekom- Verlag, der mir dieses Rezesionsexemplar zur 
Verfügung gestellt hat!

Dienstag, 15. Januar 2019

Wolkenbrötchen

Heute habe ich Wolkenbrötchen gebacken :)
Der Vorteil des Gebäcks: Es ist eiweißreich, glutenfrei und hat wenig Kalorien.

 Das Backrohr auf 150 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
3 Eier von glücklichen Hühnern, 100 Gramm Frischkäse, eine Prise Salz, etwas Cucuma (macht den Teig schön gelb) und einen halben Teelöffel Weinsteinsäure (oder Backpulver).
Die Eier trennt man. Das Eigelb wird mit dem Frischkäse, dem Backpulver und dem Curcuma vermengt. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen.
Die zwei Massen langsam mit einem Löffel vermengen.
 Den fluffigenTeig auf das Backpapier verteilen (bei mir gingen sich 8 Brötchen aus) und beliebig mit Gewüze bestreuen. Ich habe Schwarzkümmel ausprobiert.
Anschließend wird alles im Ofen circa für 25 Minuten bei 150 Grad gebacken.


Fazit: Sie schmecken leckerer als zuvor gedacht :)
Die lassen sich auch sicher toll mit Knoblauch und Rosmarin variieren, oder vielleicht als Burgerbrötchen.
Nachtrag: Die Brötchen lassen sich gut einfrieren,
 passen in den Toaster ( nicht zu lange, sonst werden die Wölkchen schwarz).


Seid mir lieb gegrüßt, Petra


Montag, 31. Dezember 2018

Gartenimpressionen 2018












In ein paar Stunden verabschieden wir das alte Jahr. Das Jahr 2018 brachte vorallem einige gesundheitliche Herausforderungen, die mich, trotz meiner positiven Lebenseinstellung, oft an meine Grenzen brachten.
Ich möchte mich heute mal ganz bewusst bedanken, bei all denen, die mich in schwierigen Situationen begleitet haben. Die mir Mut gemacht haben und mich ein Stück getragen haben. Bei all denen, die mich zum Lachen,
 aber auch zum Nachdenken gebracht haben.
 Danke :)

Ich wünsche euch von Herzen ein tolles neues Jahr
mit vielen schönen Momenten und Begegnungen!
Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Dienstag, 18. Dezember 2018

ABC der Kater hüpft im Schnee


Schaut nur wie die Zeit vergeht...Kater Leo ist schon mächtig gewachsen und der neugierigste Kater denn ich kenne. Alles und jeden beobachtet der junge Kater ganz genau. Der Schnee hat es Leomann gestern Nachmittag besonders angetan und er ist übermütig im Garten herumgehüpft. Danach hat er selbstverständlich ein langes Nickerchen auf der Couch gemacht :)


Samstag, 15. Dezember 2018

So schön ist der Winter...

... am Almsee. Heute Vormittag war es besonders still dort . Langsam, in meinem eigenen Tempo, bin ich ein Stück den See entlang durch den Schnee gegangen. Das tat gut, mal wieder den Kopf ganz frei zu bekommen.



Seid mir lieb gegrüßt, Petra