Mittwoch, 6. Januar 2021

Kren- Apfel-Aufstrich

Der frisch geriebene Kren oder Meerrettich ist einer unserer kulinarischen und erkältungsvorbeugenden Lieblinge in den Wintermonaten. Die regionale Krenwurzel wirkt gegen Viren und Bakterien, stärkt das Immunsystem, ist desinfizierend, schleimlösend und durchblutungs- und verdauungsfördernd. Auch so ein Wunderwuzzi dank seiner schön scharfen Senfölglykoside :)

Kren-Apfel-Aufstrich:

Zutaten:

Ein paar Stunden vorab: 1Packerl (250g) Topfen  und 1Packerl Sauerrahm (250g)  ... Topfen und Sauerrahm vermengen. Die Masse für ein paar Stunden bei Zimmertemperatur in ein Sieb füllen und das Sieb in ein geeignetes Gefäß hängen, damit die Flüssigkeit (Molke) abrinnen kann und die Masse sozusagen zu einem Frischkäse wird. 

Der entstandene Frischkäse wird dann mit folgenen Zutaten vermengt:

Ein geschälter Apfel, gerieben oder fein gewürfelt, 3 Eßlöffel frischen und fein geriebenen Kren, etwas Zitronensaft. 

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 
 

Zu meienr Freude hat es über Nacht auch bei uns geschneit und die Landschaft mit einer weißen Schneedecke überzogen. Ich wünsche euch einen gemütlichen Dreikönigstag!

Sonntag, 29. November 2020

Märchenhafter Almsee












 Diese mystischen und märchenhaften Bilder sind gestern bei einem Spaziergang rund um den Almsee entstanden. Ich wünsche euch einen gemütlichen ersten Adventsonntag.

Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Sonntag, 15. November 2020

Gedankengugelhupf

 

Der November zieht im Garten seine Spuren. Seit ein paar Tagen färben sich nahezu alle Stauden, Blätter und Gräser in Gelb- und Brauntöne. Ich ziehe im Garten meine Runden. Viele Gedanken schwirren durch meinen Kopf. Was wird der zweite Lockdown mit uns machen? Ich denke kopfschüttelnd an die Bilder, wie hunderte Mitbürger ein neu eröffnetes Möbelhaus stürmen... nicht einmal eine Pandemie schafft es unsere konsumgeile Verhaltensweise zu stoppen...

In den Medien und Netzwerken scheint es entweder nur noch Coronahysteriker oder Coronaverschwörer zu geben. Ganz geschweige von den Kommentaren in manchen Netzwerken...was die Pandemie scheinbar erreicht ist eine Spaltung der Gesellschaft... und sicher ist, dass jene Menschen ärmer werden, die schon nichts hatten... am meisten leiden werden die Kinder, vorallem jene, die schon in der Schule zu kämpfen hatten mitzukommen... Kleinbetriebe kämpfen um ihr Überleben... Krankenhäuser und Pflegeheime kommen an ihre Grenzen.... 

Jetzt ist es wichtiger den je Solitarität zu zeigen, denn der Virus betrifft uns alle!

Ich war gestern mit meiner Tochter im Wald unterwegs und wir haben Moos und Zapfen gesammelt. Heute habe ich eine alte Gugelhupfform mit Moos befüllt und mit ein paar Hauswurzen aus dem Garten bepflanzt. Ich habe kleine Äste von vertrockneten Stauden, Haselnusszweige, Gräserblüten und Efeuzweigen ins Moos gesteckt. Jetzt ziert der florale Gugelhupf unseren Haustürbereich.

Passt gut auf euch und bitte auch auf eure Mitmenschen auf!

Sonntag, 18. Oktober 2020

Samstag, 10. Oktober 2020

Oktoberwochenende

 

Der Almsee ist zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter schön....

...eben so schön ist es dann am Abend im Ofen ein Feuer zu entzünden und Butterbrote mit Tomaten zu verspeisen.

Ich mag den Herbst :)


Samstag, 26. September 2020

Zauberhaftes Leuchten

 Einige Zeit war es hier ein wenig still. Keine Posts, keine Kommentare... ehrlich gesagt hatte ich keine Lust um zu fotografieren und zu schreiben. Vor ein paar Wochen hatten wir einen riesen Wasserschaden im Keller, der uns viele Nerven kostet. Seit einiger Zeit nehme ich statt dem Cortison ein anderes Immunsuppressiva ein, dass mich auch einges an Kraft und Energie kostet, vorallem weil ich letzte Woche einen grippalen Infekt hatte...aber genug der Jammerei...

Vorgestern habe ich mir ganz bewusst die Kamera mit in den Garten genommen und mich auf Entdeckungsreise begeben. Und wenn man sich darauf einlässt, entdeckt und sieht man immer wieder Wunderbares...








Die Sonne strahlt ein besonderes Leuchten in die Landschaft und es wirft die schönsten Schatten der Bäume und Blätter durch die Fenster ins Haus. Im Schilf verfangen sich nun Tautropfen und Wind und ergeben an Tagen wie diesen ein zauberhaftes Glitzern und Rauschen. Unbekümmert.... scheinbar unermüdlich flattern und schwirren noch Schmetterling und Bienen rund um die weißen und lila Astern und den noch blühenden Sträuchern.

                        Ich wünsche euch ein gemütliches und erholsames Wochenende!                    


Donnerstag, 13. August 2020

Käsekuchen mt Heidelbeeren

Gestern, am späten Nachmittag, war ich mit einer Freundin im Heidelbeerland und anschließend noch im nahegelegene Attersee baden. Heute habe ich einen Käsekuchen mit Heidelbeeren probiert. Ich habe ein einfaches Rezept ohne Boden gewählt.

Zutaten:

1kg Topfen (Quark)

6 Eier

100g Mehl

250g Margarine oder Butter

250g Zucker

1/2 Packerl Backpulver

Backrohr mit Ober-und Unterhitze auf 170 Grad Celsius vorheizen.

Alle Zutaten miteinander mischen und als letztes 1-2 Tassen Heidelbeeren unter die Masse heben.

 Den Teig in eine Springform gießen und bei 170 Grad Celsius circa 1 Stunde backen.

Danach den Kuchen im Ofen abkühlen lassen, damit er nicht zusammenfällt.