Freitag, 9. September 2022

Birnenbecherkuchen

Heute Nachmittag habe ich einen Birnenkuchen gebacken. Hier das wirklich einfache Rezept:

2 Eier,1 Becher Joghurt. 1 Becher Öl, 1 Becher Zucker, 3 Becher Mehl, 1Päckchen Backpulver...alle Zutaten verrühren, den Teig in eine geeignete Form streichen, mit Birnenstückchen (von ca.5 Birnen) belegen und mit Zimt bestreuen. Bei 180 Grad Celsius circa 45 Minuten backen.


"Eines Morgens riechst du den Herbst. Es ist noch nicht kalt; es ist nicht windig; es hat sich eigentlich gar nichts geändert- und doch alles." (Kurt Tucholsky)

2 Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    wie schön es noch in deinem Garten blüht! Die Sonnenhüte strahlen mit der Sonne um die Wette.
    Der Kuchentipp kommt gerade richtig: unsere Nashi-Birnen sind reif und ich liebe solche Tassen (oder Becher)-Rezepte!
    Liebe Grüße
    Susanna

    AntwortenLöschen
  2. Ja, und doch alles hat sich verändert, wie wundervoll Tucholsky das doch ausdrückte. Eine enorme Wandelzeit mit erdender Energie. Und das Kuchenbacken gehört definitiv dazu. Ich probier das mal, denke, mit Äpfeln wird es auch schön?
    Liebe Grüße von der Méa

    AntwortenLöschen

Hallo, ich freue mich sehr, wenn du mir eine Nachricht hinterlässt. Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb die Datenschutzhinweise, die du gleich unten auf der Seite (unter Impressum und Datenschutz) findest. Danke!