Sonntag, 26. Februar 2017

Landart mit Weidenäste


Heute Vormittag habe ich aus dem Schnittgut der Weide Astgabeln rausgezwickt und etliche langgewachsene, biegsame Weidenruten zurechtgelegt und darauflosgeflochten. Entstanden sind diese drei "Skulpturen":



Danke, für die vielen  netten Kommntare die ich immer bekomme!
Ich wünsche euch noch einen gemütlichen Sonntag.
Seid mir lieb gegrüßt, Petra 

Ps.: Das Hühnerfoto (Siehe Header) stammt noch vom letzten Jahr. Leider dürfen unsere Hühner derzeit nicht in den Garten, da in unserem Bezirk noch immer die Stallpflicht wegen der Vogelgrippe herrscht. Mir tut unser Federvieh schon sehr leid :(

Verlinkt mit: Bunt ist die Welt

Kommentare:

  1. Liebe Petra, Deine Weidenruten-Skulpturen gefallen mir sehr. Schöne Linien, die ich hier bewundern darf... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns ist auch immer noch Stallpflicht.. seufz! Guten Morgen, liebe Petra! Deine Weidenwerke sind wunderbar geworden. Ich bin begeistert! So hübsche Gartenstecker!! Eine total schöne Idee! Mal schauen wie ich das nacharbeiten kann. Ich hoffe, es geht Dir und Deinen Lieben gut und lasse allerliebste Grüße da. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra, das sieht wirklich hübsch aus. Toll, wie du aus den "Resten" noch Elemente für die Gartengestaltung gezaubert hast.
    Liebe Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  4. finde diese gartenstecker aus weiden zauberhaft *
    schöne woche !

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra, die Skulpturen sehen toll aus. Klasse, dass Du diese Flechttechnik beherrscht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen