Mittwoch, 21. August 2013

Paradeiser


Heuer habe  ich von einer Freundin Paradeiserpflanzerl (zum Testen) bekommen, mit der Bitte, die Pflänzchen ins Freie ohne Regenschutz zu pflanzen. Ich hab zwei Pflanzen zu den Zucchinis ins Hochbeet gepflanzt. Und sie entwickeln sich prächtig! Eine gelbe Eiertomate und eine zapfenförmige Tomate, mit vielen (noch nicht wissend welche Farbe und somit welche Sorte) Früchte, überwuchern beinah das ganze Hochbeet. Ich bin schon sehr gespannt auf den Geschmack der reifen Früchte.


Von meinen Eltern habe ich am Wochenende viele reife Paradeiser bekommen.
Und heute habe ich versucht Ketchup selbst zu machen.




Und so habe ich versucht Ketchup selbst herzustellen.

ca. 1/2 kg geschälte und kleingeschnitte Paradeiser
1 EL Apfelessig
2 EL Zucker
1/2 TL Salz
Gewürze nach Belieben ( ich hab´edelsüßes Paprikapulver, gemahlenen Koriander und Nelken verwendet)
Alle Zutaten habe ich in einem Topf zum Kochen gebracht und das Ganze gut 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend hab ich das Ganze mit einem Mixstab püriert und weitere 20 Minuten köcheln lassen.Zwischendurch hab´ich die Menge immer wieder gut umgerührt. Die Menge hat sich dann, ketchupartig, reduziert. Im abgekühlten Zustand habe ich dann das Ketchup in Gläser abgefüllt.
Wie lange dieses Ketchup haltbar ist, weiß ich leider nicht. Aber so wie´s schmeckt, wird sowieso bald nichts mehr davon übrig sein :)

Wer ein gutes Rezept für Ketchup kennt, möge es mir bitte schicken!


Mein Töchterlein war heue vormittag ganz vertieft ins Lesen (schön) :)  Eine zauberhafte Geschichte (das Buch stammt noch von meiner Kindheit):
"Die Omama im Apfelbaum" von Mira Lobe.

                                         

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petra
    Super Idee mit dem Ketchup, das probier ich bei Gelegenheit auch aus! Vielen Dank für das Rezept.
    Meine Tomaten wachsen regensicher im Topf, aber bis jetzt hatte ich nicht so grosse Erfolge mit der Ernte. Wahrscheinlich werde ich es nächstes Jahr unter freiem Himmel in der Erde nochmals versuchen.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,

    deine Beiträge sind immer wieder schön zu lesen. Tomaten wurden dieses Jahr bei mir nichts - leider. Ich bin gespannt wie deine gelben Tomaten aussehen und schmecken. Ich hatte letztes Jahr eine Wildtomate im Freiland und so klein un gelb wie die Tomaten waren, waren sie geschmacklich einfach großartig.

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen