Mittwoch, 3. Mai 2017

Löwenzahnbutter


125g Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen und circa von 10 Löwenzahnblütenköpfe die ungewaschenen Blüten dazugeben, alles gut vermengen und im Kühlschrank lagern.
Die Löwenzahnbutter schmeckt rahmig und lecker nach Blütenpollen. Man sollte aber die Butter rasch verbrauchen, da die Blüten relativ schnell schimmeln können.

Weitere tolle Löwenzahnrezepte findet ihr in dem Buch von Marianne Ruoff 

Löwenzahn und Löwenkraft

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    die Butter sieht so herrlich gelb aus, wie die Sonne!
    Danke für den Buchtipp, das Buch muss ich mir mal anschauen :O)
    Hab einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra!
    Schon seit Jahren nehme ich mir - im Winter, wenn ich durch meine Kräuterbücher blättere - vor, einmal eine Löwenzahnbutter zu machen. Und immer wieder vergesse ich darauf, wenn es soweit ist. Vielen Dank für die Erinnerung!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber gut aus. Ich bin Löwenzahnfan und freue mich über deinen tollen Tipp. Danke für den Tipp.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  4. Also, Löwenzahnblüten habe ich noch nie verarbeitet, liebe Petra. Danke für das schöne Rezept. Allerdings kenne ich schon, seit dem ich denken kann, Löwenzahnsalat. Den haben mein Papa und ich immer auf unseren Streifzügen durch die Natur gepflückt... mmhh! Genau wie Brennessel-Spinat ;)) Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. toller Tipp, auch das Buch!
    so eine farbenfrohe Butter ist jetzt genau richtig, lg

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra, ich kenne Löwenzahnhonig, aber Butter hab ich noch nie gekostet. Muss ich unbedingt ausprobieren. Danke für das Rezept!
    Das Buch klingt vielversprechend - muss ich mal in der Buchhandlung durchblättern...
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen