Samstag, 23. Januar 2016

Buchrezension: Das Hühnerbuch

 Vor drei Jahren begannen wir mit unserer Hühnerhaltung. Vorbild waren damals Bekannte, die schon ein paar Hühner in ihrem Garten hielten und die Überlegung, dass in früheren Zeiten viele "Kleinhäusler", zur Deckung des Eigenbedarfs an Eiern (und Fleisch),
 ein paar Hühner im Garten hatten.

Heute möchte ich euch ein tolles Buch über die Haltung von Hühnern vorstellen:


 Die Autoren:
Wolf- Dietmar und Ursula Unterweger sind Rassebetreuer für "Appenzeller Spitzhauben" in der Gesellschaft zu Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen und puplizieren neben zahlreichen Büchern und Bildbänden zu ländlichen Themen seit Jahren einen Hühnerkalender.

 Dieses Praxisbuch mit seinen leicht umsetzbaren Anleitungen und wunderschönen Bildern zeigt, wie Hühner artgerecht gezüchtet und gehalten werden können. 
Recht ausführlich werden folgende Themen beschrieben:
Alternative zur Massenhaltung, Hühnerhaltung in Stadt und Dorf, Der Hühnerstall, Die Hühnerfütterung, Das Anschaffen von Hühnern, Die Brut, Das Eierlegen, Die Lagerung des Eies, Das Aufwachsen der jungen Hennen und Hähne, Das Schlachten, Die Züchtung der Rassen, Die Vielfalt der Hühnerrassen, Alte und gefährdete Hühnerrassen und Hühnerkrankheiten- Verhütung und Behandlung.
Die Bilder in diesem Buch zeigen noch glückliche Hühner. Doch mit welchem Recht haben wir ihr glückliches Leben zerstört? "Wer oder was", um mit den Worten von Astrid Lindgren zu sprechen, "zwingt den die tierfreundlichen Bauern dazu, eine derartige legale Tierquälerei mitzumachen?" Sie liefert die Antwort gleich mit:" Gewinnerzeugung ist das Schlüsselwort! Es ist die Gewinnerzielung, die so große Opfer erfordert und aus jeder Produktionseinheit mehr und mehr herausholen will."
                                           (Ausschnitt aus: Alternative zur Massenhaltung)



Fazit:
Eine wirklich kompakte und interessante Lektüre für alle die mit dem Gedanken spielen sich Hühner anzuschaffen, aber auch für Leute die schon Hühner in ihrem Garten oder Hof halten.
Auch die zwei seltenen österreichischen Hühnerrassen "Altsteirer" und "Sulmtaler" werden
in diesem Buch beschrieben.


Das Hühnerbuch
Praxisanleitungen zur Haltung "glücklicher Hühner"
von Wolf- Dieter und Ursula Unterweger
ISBN 978-3-7020- 0944-1 
5. Auflage, 152 Seiten, 72 farbliche Abbildungen
Hardcover

Sehr herzlich bedanken möchte ich mich beim Leopold Stocker Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    super Tipp, da wir auch beim Überlegen sind ,in näherer Zukunft uns ein paar Hühner zuzulegen.
    Noch ein schönes Wochenende mit Kind, Mann und Kegel und Schneehuhn natürlich.
    Liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela, ich kann dir nur nickend zuraten. Ich habe auch lange überlegt ... und nun möchte ich sie nicht mehr missen :)Und es gibt so tolle verschiedene Rassen, besonders die alten Hühnerrassen.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    ganz herzlichen Dank für deinen Buchtipp :-)
    meine Freundin hat auch Hühner und sie hat im März Geburtstag.
    Das Buch werde ich ihr schenken, darüber freut sie sich bestimmt
    ganz doll.
    Liebe Grüße von, Petra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      mit dem Buch hat sie sicher viel Freude, denn es ist sehr informativ.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  3. Na, das hört sich ja nach einem Buch für uns an ;)) Obwohl ich glaube, dass Deine und meine Hühner schon ein ganz wunderbares Leben führen dürfen, liebe Petra! Bei uns war es letzte Woche so kalt, dass die Armen immer gefrorenes Wasser hatten. Sie haben sich regelrecht auf meine Gieskanne gestürzt. Wie macht Ihr das denn mit dem Frischwasser? Liebe Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, ja die letzen Tage (vorallem Nächte)waren sehr kalt und ich habe zweimal am Tag das Wasser gewechselt.Heute haben wir +3 Grad und es taut.
      Das Buch ist wirklich interessant...viele Infos die ich noch nicht wusste.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen