Freitag, 20. Februar 2015

Selbstgemachter Senf

Heute Vormittag habe ich wiedermal experimentiert und selbstgemachten Senf ausprobiert.
Schon bei meiner Ausbildung zur Kräuterpädagogin 2010 stellten wir Senf selber her.
Da wir gerne Räucherforelle und Lachs essen, suchte ich nach einem passendem
Süssen- Senf mit Dill- Rezept...


Senfkörner bekommt man im Reformhaus. Diese habe ich in der Moulinette gemahlen. Dann habe ich das Senfmehl mit Weißweinessig aufgegossen und das Ganze zu einem Brei verrührt. Danach kommen noch die Gewürze hinzu. Nochmals gut rühren...kosten...puhhh, ist das scharf.
Ich hab´meinen Senf in ein kleines Einmachglas gegeben...und nun lasse ich ihn ein paar Tage im Kühlschrank ruhen, damit er sein ganzes Aroma entfalten kann und ein wenig an Schärfe verliert.


Mit Anna war ich heute eine Runde in der Au spazieren....haben Spechtlöcher genauer betrachtet...erste Frühlingsboten gesehen...und zu meiner Freude, auf einem sehr sonnigen Plätzchen zwischen Buchenlaub, den ersten Bärlauch gefunden.


Zum Abschluss habe ich noch ein paar Tulpen in verschiedenen Glasvasen für Helgas Friday-Flowerday.
Zwischen der Tulpenpracht sitzt unsere "Miezi" ( sie heißt wirklich so...einfach "Miezi")...eine Zugelaufene...die mittlerweile schon 8 Jahre bei uns lebt.

                                                   Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, Petra

Kommentare:

  1. Das Bild mit Miezi in den Tulpen ist super..... tolle Tulpenbracht übrigens, gefällt mir sehr wenn sie so auf drei Vasen verteilt sind.
    Wenn ich Senf mögen würde, würde ich vermutlich auch völlig begeistert sein.... nur leider mag ich keinen, so leider überhaupt nicht ;)

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Unsere zwei Katzen "schnuppern" gerne an Blumen :)
      Ja, dass kann ich verstehen, wenn man irgendetwas so gar nicht mag!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Du mahlst den Senf in der Moulinette, liebe Petra?! Geht das gut!! Wir haben vor kurzem auch Senf selbergemacht, allerdings mit Mörser und Stößel. Aber wenn das auch so geht.. gerne.. grins!! So frisch gemahlene Senfkörner haben schon ein intensiv Aroma, gelle?! Deine Freitagstulpen in rot gefallen mir richtig gut und sie passen hervorragend zum roten Lieblingssessel.. lächel!! Hab' ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte zuerst auch an den Mörser...Kräuterhexen getreu...hihi... ich hab´von meiner Mama eine uralte Moulinette, die mir treue Dienste leistet... und das funktioniert einwandfrei. Ja, das Aroma von den Senfkörnern ist sehr intensiv... und erst die Schärfe :)
      Ich wünsch´euch auch ein feines Wochenende, Petra

      Löschen
  3. Liebe Petra, der Senf klingt super ... ich liebe Senf sowieso sehr.

    LG, Annie

    PS: Deine Kaffeeseife leistet hier gute Dienste, nochmal danke für den Tausch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, viellleicht biete ich ja mal Senf zum Tausch an :) Und es freut mich sehr zu hören, dass die Seifen gut ankommen!
      LG Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra !
    Senf hab ich noch nie selbst gemacht, reizt mich aber sehr. Was mich interessiert: hat er mittlerweile an Schärfe verloren ?
    LG
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      gute Frage, ich geh´schnell mal probieren.....ich würde mal sagen: ein klein wenig :)
      Die Schärfe wird angenehmer. Ich geb´ihm noch ein -bis zwei Wochen... und erzähl euch sicher noch davon.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen