Dienstag, 16. Juli 2013

"Häuslschnecke"

Viele Sympathisanten haben sie ja gerade nicht! "Wähhh, Schnecken!"... Ich mochte sie schon als Kind gerne. In einem Küberl liebevoll eingesammelt, wurden sie  in das vierte Stockwerk auf unseren Balkon übersiedelt. Dort krochen sie (zum Leidwesen meiner Mutter) über Nacht die ganze Fensterfront rauf und hinterließen so manche schleimige Spur :)





Ich beobachte sie heute noch gerne. Vor einer Woche, nach einem heftigen Regenschauer, zählte meine Tochter 75 Schnecken auf der Terasse rund ums Haus. 74 Hainbänderschnecken... dass sind die mit dem gelb-gestreiften Häusern. Nur eine Baumschnecke ( braunes Gehäuse) war dabei.




        Liebe Grüße, Petra

Kommentare:

  1. 75 Häuslschnecken sind mir lieber als 1 Nacktschnecke.

    AntwortenLöschen
  2. Ha, mir auch! Die lieben Nacktschnecken sind heuer sehr gefräßig und haben mir sämtliche Pflänzchen über Nacht abgeraspelt...und gestern bin ich barfuß auf eine draufgestiegen :(

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    gerade bin ich auf dein Blog gestoßen, stöbere mich nun so nach und nach durch deine Seiten und bin ganz begeistert. Schön ist das hier!
    Sooo viele Gemeinsamkeiten hebe ich schon entdeckt. Fast ein wenig unheimlich...
    Viele
    Claudiagrüße ... läßt dir eine bekennende Schneckenfreundin zurück...

    P. S. Meine gelbe Lieblingsschnecke "Elfriede", die eines frostigen Novembertags wohl von der Kälte überrascht wurde, durfte bei mir zuhause (damals 8 Jahre alt) bei Salat und Apfelstückchen überwintern. In den Weihnachtsferien reiste sie in einer Puppenporzelantasse mit British airways im Flieger mit zu den Großeltern nach Berlin und wieder zurück. Im Frühling darauf entließ ich sie an der Fundstelle wohlbehalten zurück in die Freiheit. Ich hoffe, sie hatte noch ein langes, glückliches Schneckenleben ;o)

    AntwortenLöschen