Montag, 18. März 2013

Bärlauchpaste

....ich habe echt gestaunt! Bis vor ein paar Tagen lag noch Schnee...und trotzdem ist das Auwäldchen
voll mit Bärlauch...lecker...hab mich riesig gefreut!


Bärlauch sollte man gleich verarbeiten. Aber in ein feuchtes Tuch gewickelt, halten sich die Blätter 1-2 Tage ganz gut. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und hab ein schönes altes Leintuch zerschnitten und lauter kleinere Tücher daraus genäht (unter anderem auch ein Strudeltuch...sehr praktisch).

Neben Pesto, verarbeite ich den Bärlauch zu einer Paste.
Einfach gewaschene Bärlauchblätter mit Salz und etwas Öl (ich verwende meistens Olivenöl) in einer Mulinette zu Brei zerkleinern. Dann den Brei in Gläschen füllen und mit Öl aufgießen. Im Prinzip wie Pesto, nur dass ich die Nüsse und den Parmesan weglasse.
Die Paste eignet sich hervorragend als Zugabe von verschiedensten Gerichten ( Zugabe zu den Semmelknödel, zum Nudelteig, auch für die Bärlauchnockerl, für Aufstriche,...).
Ich hab heute etwas Bärlauchpaste zum Erdäpfelkäs´gegeben ( Mit frischen Radieschen...lecker!)

(Erdäpfelkäserezept findet ihr unter dem Label: kulinarisch)

Na, und jetzt riecht es im Haus ein bissi nach Bärlauch...herrlich :)



Kommentare:

  1. Mmhhh, lecker! Hätte nicht gedacht, dass Du fündig wirst. Ich muss leider noch warten.... Liebe Grüsse Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich hab da so meine Platzerl ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das Foto mit dem Bärlauch und der weißen Serviette ist super gelungen.
    Bei uns ist es noch zu kalt für Bärlauch - leider.

    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Da habe ich ja durch Paultschi einen schönen Blog entdeckt!
    Das Katzenbild hat eine wundervolle Ausstrahlung und zieht mich in den Bann!
    Ich komme gerne wieder vorbei. Bis bald!

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra! Es freut mich, dass du meinen Blog entdeckt hast und ich muss sagen, dass mich der deine auch gleich in seinen Bann zieht. Er macht echt Frühlingslust und die kann man umso mehr brauchen, als der Frühling selbst sich ja noch etwas ziert. Bei dir werd ich auch sicher öfter mal vorbeischauen!

    Liebe Grüße,
    Frau Buntspecht

    AntwortenLöschen
  6. Hm die sieht ja lecker aus als Brotaufstrich. laß es dir schmecken.
    Schönen Tag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  7. Aaach, Bärlauch, den esse ich auch so gern. Hier rundherum gibt´s den leider nicht, und in meinem Garten mag er einfach nicht wachsen. Nur sehr mickrig. Und bis jetzt ist noch gar nichts zu sehen.
    Ich wünsch dir guten Appetit!

    Siggi

    AntwortenLöschen