Samstag, 28. Juli 2012

Kleine Kräuterkunde- Bohnenkraut

 Der botanische Name des Bohnenkrautes= Satureja montana. "Satureja" von den Griechen benannten "Satyrn" (Waldgeister). "Saturei" nennt man das Kraut bis heute in Kärnten.

Das Bohnenkraut verwendet man hauptsächlich frisch oder getrocknet (während der Blüte ) als Gewürzkraut.Es schmeckt aromatisch scharf bis bitter.
Man würzt damit hauptsächlich deftige, schwer verdauliche Speisen.Es fördert die Verdauung und hilft gegen Blähungen.Im Mittelalter wurde in Klöstern das Bohnenkraut als Arznei angebaut. Die Mönche durften es jedoch nicht verwenden, da das Kräutlein eine aphrodisierende Wirkung hat (dies ist auf die Wirkung der Ätherischen Öle zurückzuführen)!
"Saturey gibt eine liebliche Schärf..."

(Neben dem mehrjährigen Winterbohnen- und Bergbohnenkraut, gibt es auch noch das einjährige Sommerbohnenkraut.Die Wirkung und Anwendung aller Arten sind fast gleich.)

Mein ständiger Begleiter im Garten ist unser Kater Findus...er könnt´ja sonst was verpassen :) Und wenn er dann doch mal genug gesehen hat, macht er es sich im schattigen Weidenzelt gemütlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen