Dienstag, 3. Januar 2017

Weihnachtsbaumspitze wird zum Küchenhelfer

" Wenn ihr heute den abgeräumten Weihnachtsbaum in den Garten schmeißt, schneidet mir bitte vorher die Spitze mit dem ersten Astring ab...ich will daraus was machen, danke!".... Da war die Neugier aber groß, was hat sie jetzt vor?...


...Ich mache daraus einen Küchenhelfer, einen Quirl :)
Die Idee habe ich vor ein paar Wochen im Internet gesehen und einmal im Fernsehen, wo berichtet wurde, dass dies früher gang und gäbe war, sich so einen Küchenhelfer aus einer Nadelbaum-Spitze 
zu machen.
 Hier die Anleitung dazu. Man braucht:

Weihnachtsbaumspitze mit dem ersten Astring
Gartenschere
Messer zum Schnitzen
Schleifpapier

Mit der Gartenschere habe ich die Zweige des Astrings auf circa 3cm gekürzt. Auch die Baumspitze (Stiel des Quirls) habe ich circa auf 30cm gekürzt.
Mit dem Messer habe ich dann die Rinde samt Nadeln entfernt. Ecken und Kanten des Astrings habe ich auch mit dem Messer bearbeitet. Anschließend habe ich den Quirl mit dem Schleifpapier noch etwas verfeinert.
Wer braucht schon einen Thermomix? :)
Seid mir lieb gegrüßt, Petra

 Verlinkt mit: Creadienstag 
und Create in Austria

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    das ist ja eine geniale IDee! Toll sieht der Küchenhelfer aus dem Tannenbaum aus! Den würde ich dem Thermomix auch vorziehen *schmunzel*
    Auch Dir nochmals die besten Wünsche für ein gutes, glückliches, kreatives und gesundes Neues Jahr!
    Hab einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Petra, ja, das kenne ich noch aus den Küchen meiner Großmütter. Dort wurde der Christbaum immer zum Quirl. Schön, daß Du die Idee wieder aufgreifst. Man kann den Christbaum auch wunderbar als Kletterhilfe für eine Clematis verwenden.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      wenn duden Christbaum als Kletterhilfe benützt, schälst du die Rinde runter?
      Ja, und so ein Christbaum istwirklich super recyclebar. Vom Quirl bis zu Knöpfe, der Kreativität ist kein Ende gesetzt :)
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  3. Liebe Petra,
    du bringst mich zum erinnernden Schmunzeln. In der Familie meines Mannes war das wohl auch Tradition; er hat das über viele Jahre auch so gemacht. Ich selber kannte das nicht. Bei uns gab es den Schneebesen und von meinen Großeltern habe ich so ein uraltes Maschinchen geerbt; sieht aus wie zwei verbundene Rührstäbe mit einem Rad zum Drehen.
    Ich wünsche dir ein gutes Jahr, Gesundheit, Stabilität.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      ich hab´auch so einen Zahnradquirl. Ich hab´ihn mal auf einem Flohmarkt gekauft. "Der Mixer ohne Strom" wie meine Kinder immer sagten, als sie noch kleiner waren. Ich finde diese Teile einfach nur genial :)
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  4. Liebe Petra,
    erstmal ,zwar ein bisschen verspätet, wünsche ich dir und deiner Familie ein gesundes, glückliches neues Jahr.
    Noch steht unser Bäumchen im Wintergarten,doch als ich mir jetzt seine Spitze genauer anschaute, könnte er schon einen guten Quirl abgegeben. Diese Tradition kannte ich schon, habe aber nie daran gedacht selber einen zu machen. Es ist schön, dass du solche Erinnerungen weitergibst.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,
      ich kannte diese Tradition vorher noch nicht. Ich hab erstmals so einen Rührstab bei einem Senner, zum äsemachen,gesehen. Das Teil war riesig und die Äste nach oben gebogen.
      Ich wünsche dir und deiner Familie auch ein tolles neues Jahr mit vielen schönen Momenten und interessanten Begegnungen :)
      Liebste Grüße, Petra

      Löschen
  5. wie schön, wenn "Omas Küchentricks" auch heute noch Verwendung finden

    lieben Gruß und frohes neues Jahr
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta,
      ja das finde ich auch. Und solche tollen Sachen sollten nicht in Vergessenheit geraten!
      Dir auch ein toles neues Jahr :)
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  6. Liebe Petra!
    Das hab ich letztes Jahr auch mit unserer Christbaumspitze gemacht... hatte ich in irgendeiner "Land...." Zeitschrift gesehen. Ich finde die Idee, dem Christbaum eine neue Aufgabe zu geben sehr schön.
    Dir wünsche ich alles Gute für 2017, ich freue mich auf viele spannende Posts von Dir, alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      ich finde es auch schön, aus dem Christbaum, der doch schnel vergänglich ist, etwas Bleibendes zu machen. Ich wünsche dir auch ein toles neues Jahr!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  7. Die Idee ist toll. Vor Jahren hat die Tochter das auch einmal gemacht. Keine Ahnung, wo dieser Quirl gelandet ist - jedenfalls nicht in der Küche.
    Lieben Gruß und ein wenig verspätet noch ein gesundes und heiteres 2017
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katala,
      ich wünsche dir auch ein tolles neues Jahr :) Ich bin gespannt, ob unser Quirl in der Küche bleibt. Meine Tochter meinte, damit könnte man gut Farbe anrühren...
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  8. Liebe Petra,
    ich wünsche dir ein gutes, glückliches und gesundes neues Jahr mit unzähligen wunderbaren Momenten mit denen die dir am Herzen liegen.
    Meine Tochter hat voriges Jahr die Weihnachtsbaumspitze auch beschnitz und dann aufgehängt und als Gerüst für ein Mobile benützt :-)
    Ganz liebe verschneite Grüße
    Michaela (tannenblau )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,
      da sieht man mal wieder, wie kreativ manche Menschen sind, so wie deinen Tochter :) Quirl, Knöpfe, Rankgerüst, Gerüst fürs Mobile,... :)
      Ich wünsche dir auc ein tolles, kreatives Jahr 2017!
      Liebe Grüße, von einem sonnigen, verschneiten Ort in Oberösterreich :)
      Petra

      Löschen
  9. Jedes Jahr zu Weihnachten nehme ich mir vor unseren Weihnachtsbaum auch zu entblättern und etwas wunderschönes wie Dein Quirl daraus zu machen, doch wenn dann der Tag kommt, seufze ich und sage: "Nee, wir machen es nächstes Jahr!". Umso doller bewundere ich Dein Ergebnis, liebe Petra. Einfach wunderhübsch!! Gaanz liebe Grüße und ein feinen Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen