Montag, 10. Oktober 2016

Aussabochane Opfiradl :)

Der Herbst ist da. Es ist oft neblig, die Temperaturen wandern schon des öfteren unter zehn Grad und die Tage sind kürzer. Und da braucht mal manches Mal Seelenfutter. Ich spreche nicht von Schokolade (obwohl die zugegeben auch sehr köstlich schmeckt und der Seele gut tut), sondern von herausgebackenen Apfelringen = oberösterreichisch: "aussabochane Opfiradl".


Dafür werden geschälte Apfelringe in Palatschinkenteig getunkt und in Buterschmalz goldgelb
herausgebacken.
(Für den Teig: 1/4 Liter Milch, 1 Ei, 3 EL Zucker, 150g Mehl) 
 Die fertig gebackenen Apfelringe sollte man auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Staubzucker und Zimt bestreut servieren.
Ja zugegeben, ein sehr kalorienreiches Rezept um Äpfel zu verarbeiten ...aber unglaublich lecker und ein wahrhaft wärmendes Seelenfutter.

Ich wünsch´ euch eine schöne Woche!
Seid mir lieb gegrüßt, Petra

Kommentare:

  1. Jetzt mußte ich schmunzeln, ich hab gerade auch Apfelküchlein gebacken :O)
    Das ist wahrlich wärmendes Seelenfutter :O)
    Hab noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Es ist schon ewig lange her, dass ich diese Apfelküchlein gebacken habe, liebe Petra! Vielen Dank für die Erinnerung - jetzt weiß ich was ich morgen kochen werde ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    das ist wirklich ein herrlicher Herbstsnak. Ich liebe gebackene Apfelringe.
    Danke dass du mich daran erinnert hast wie lecker die schmecken - die wird es bestimmt bald bei uns geben.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh, lecker! Das ist ganz was Feines! Bei uns heißen sie "Äpfel im Schlafrock" und meine Kinder lieben sie!
    Herzliche Grüße, ich hoffe es geht dir gut?!
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra!
    Bei uns gab´s auch letzte Woche gebackene Apfelspalten. Sie erinnern mich immer an meine Oma und schmecken einfach nach "daheim".
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    ja, langsam wird es in der Küche wieder deftiger.
    Seelenwärmer kommen da gerade recht.
    Und Apfel oder Birnenringerl gehen immer. Hmmmm
    Hab es fein,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    so ein feines Apfelgebäck ist ein wahrer Genuss!!
    Da hätte ich direkt Lust zu naschen... :)
    Toll dein Post, danke!
    Sei lieb gegrüßt
    und alles Gute für dich
    Monika*

    AntwortenLöschen