Sonntag, 5. Juni 2016

Hollunderblütenessig

Süßlich duftende, große Blütendolden zieren den Hollunderblütenstrauch in unserem Garten. Jedes Jahr machen wir aus den Blüten süßen Sirup und Hollunderblütenessig.


Der wunderbar duftende Essig ist einfach hergestellt:

Man nehme 1 Liter Apfelessig, 10 Hollunderblütendolden und ein großes Weckglas.
Die gepflückten Blütendolden und über einem Geschirrtuch, oder noch am besten im Freien, gut schütteln, damit eventuell darin versteckte kleine Insekten herausfallen können.
 Das Glas befüllt man mit den Blütendolden und übergießt sie mit dem Essig. Anschließend verschließt man das Glas und lässt es für circa einen Monat an einem warmen Ort stehen. 
Durch die sogenannte Mazeration gehen die feinen Aromen der Hollerblüten in den Essig über, wo sie gebunden und festgehalten werden.
Danach die Blüten abseihen und den aromatisierten Essig in eine Flasche abfüllen.

Dieser Essig verleiht jedem Salat eine fruchtig- duftende Note.



Kommentare:

  1. Das hört sich nach einem richtig guten Rezept an, liebe Petra! Wir haben zwar auch Holunder im Garten, allerdings habe ich noch nie aus seinen Blüten etwas gemacht. Ich warte lieber auf die Beeren ;)) Ich hoffe, es geht Dir gut und die neue Arbeit macht Dir weiterhin viel Spaß ;)) Hab' einen feinen Start in die Woche, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra !
    Danke für das Rezept, klingt gut und wird gleich heute umgesetzt !
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Oh, liebe Petra, ich liebe Holunder!
    Von einem Holunderessig hab´ ich allerdings noch nichts gehört! Danke für das Rezept, das probier ich sicher aus!
    Dir alles Liebe und schönen Start in die Woche!
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Werd ich sicher ausprobieren...Hab mal einen geschenkt bekommen und der war wunderbar:)Lg Isa

    AntwortenLöschen