Montag, 11. April 2016

Kräuterhuhn :)

Für das heutige Mittagessen habe ich gestern Brennnessel und Gundelrebe
(Hier mehr über das aromatische Kraut)
 im Garten gepflückt.
Dabei hatte ich mal nicht das Katertier im Schlepptau, sondern die neugierigen Hühner, die das frische Grün im Garten mindestens genauso schätzen und genießen wie ich :)


Erdäpfelsuppe mit Brennnessel und Gundelrebe:

5 große Erdäpfel
1 kleine Zwiebel 
1 Karotte
1/2 Sellerie
60g Butter
3 handvoll Brennessel
1 handvoll Gundelreben
50g Mehl
Salz und Pfeffer

Die rohen, gewürfelten Kartoffeln in Salzwasser mit dem klein geschnittenen Gemüse weich kochen.
Die Zwiebel in der Butter anrösten, Brennnesseln dazugeben und mit dem Mehl nochmals rösten,
dann mit der Kartoffelsuppe aufgießen und 15min kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die fein gehackte Gundelrebe einrühren.

Dieses Rezept stammt übrigens aus diesem tollen Buch, 
dass ich hier schon mal vorgestellt habe.

Klick drauf :)

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    hmmm, das klingt lecker! und daß die Hühner Dich begleitet haben, lustig, die dachten sicher, schön, die liebe Petra sucht uns das leckere Grün aus ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra !
    Das Rezept klingt sehr gut! Bei mir im Garten wachsen weder Brennessel noch Gundelrebe (nur ganz wenig). Ich hab gestern schon zu meinem Mann gesagt, dass bei uns die falschen "Unkräuter" wachsen ;-) Trotzdem werde ich mir Dein Rezept gleich mal ausdrucken, muss ich halt auf Kräutersuche gehen - leider hab ich keine Hendln, die mir dabei helfen könnten.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhhh.. klingt perfekt, liebe Petra!! Leider mag sich die Gundelrebe sich nicht bei uns im Garten ansiedeln. Dafür haben wir aber Brennnesseln satt und genug.. und noch mehr Giersch!! Deine Hühner sehen so wunderbar glücklich aus.. würd' ich wahrscheinlich auch.. grins.. wenn ich in so einem Paradies leben würde. Drücker und liebe Montagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na,dann wirds halt ein Brennnessel-Giersch- Süppchen :)
      Drücker und sonnige Grüße, Petra

      Löschen
  4. Interessant! Ich habe auch schon den ersten frischen Brennnesseltee in diesem Jahr getrunken. Aber weiter bin ich noch nicht gekommen mit den Wildkräutern. Vielleicht sollte ich mir das Buch zulegen, denn es ist wirklich eine tolle Sache. Dabei erinnere ich mich, dass ich ja das ein oder andere von der Frau Aschenbrenner habe, ich glaube, das hole ich mal raus. Danke für die Anregung!
    Viele schöne Frühlingsgartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ich hab´auch ein Buch von der Kräuterkoryphäe "der Aschenbrennerin". War überhaupt mein erstes Kräuterbuch, dass ich mir vor über 15 Jahre gekauft habe :)Mittlerweile habe ich viele verschiedene Exemplare ...und man lernt immer etwas Neues dazu.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  5. Liebe Petra,
    die Brennessel wächst schon fleißig, aber Gundelrebe habe ich nicht soviel im Garten. Kann ich Sauerampfer auch verwenden, der gedeiht schon.
    Kennst du dich mit der Gartenmelde aus? Würde mir gerne eine zu legen.
    Schönen Abend,
    Manuela

    AntwortenLöschen