Sonntag, 25. Oktober 2015

Im Bann der Bären

Mittlerweile schon eher selten, liegen wir (mein Sohn, meine Tochter und ich) gemütlich auf der Couch. Ich lese vor und sie horchen gespannt zu... echt, seltenheitswert :)
Grund dafür ist dieser Bildband von National Geographic:

Der Autor:
Andreas Kieling 1959 geboren, floh er 1976 aus der DDR und bereist seither die Welt.
Heute lebt er als vielfach preisgekrönter Tierfilmer mit seiner Familie in der Eifel.
Er ist vor allem durch die ZDF-Serien "Terra X": "Kieling- Expedition zu den letzten ihrer Art" und 
"Kielings wilde Welt" bekannt. Zuletzt erschienen die Bücher:"Durch Deutschland wandern" und "Maikäfer können am längsten".

Zum Buch:
Es war die Wildnis Alaskas, die Deutschland bekanntesten Tierfilmer Andreas Kieling geprägt hat.
Seitdem er 1991 den Yukon River im Kanu befuhr, lebt er im Bann des hohen Nordens.
Er bestieg den Mount McKinley, den kältesten Berg der Erde, mit kompletter Filmausrüstung.
Wochenlang harrte er bei den Eismassen in der Glacier Bay aus, nachdem eine Flutwelle seinen Proviant mit sich gerissen hatte. Er zog durch die Tundra, wo er als Erster den Kampf zweier Moschusochsen filmte, lebte mit den Inuit in Point Hope zusammen und segelte mit Sohn Erik an der stürmischen Küste der Aleuten entlang: immer auf der Suche nach den Giganten Alaskas, den Grizzlys.
Kaum jemand ist so vertraut mit ihnen wie Kieling, der einzelne Bären jahrelang 
beobachtet hat. Dieser Band enthält die besten Fotos und Spannensten Geschichten aus fast 25 Jahre in Alaska. 
Nur wer sich dieser Landschaft und ihren Tieren mit solcher Leidenschaft widmet, kann so authentisch von seinen Abenteuern schreiben.


"Ich hatte mich unsterblich in dieses Land verliebt. Wieder zu Hause hörte ich in meinen Träumen die Stimmen der Wildnis, das Heulen der Wölfe, das Atmen der Bären, den Schrei der Adler, und ich konnte es kaum erwarten, nach Alaska zurückzukehren." 


 Fazit:
Am besten hat mir und meinen Kindern das Kapitel : "Vater und Sohn bei den Grizzlys" gefallen. Hier erzählt Kieling über die Expedition zu den Aleuten zusammen mit seinem damals neunjährigen Sohn. Drei Monate segelten beide von Bucht zu Bucht, lebten in unmittelbarer Nähe von Grizzlys und erlebten so manches Abenteuer.
Ein wunderschöner Bildband mit vielen abenteuerlichen Erzählungen und einer Liebeserklärung an Alaskas Tierwelt. 


Im Bann der Bären von Andreas Kieling
National Georaphic
1. Auflage, Erscheinungsjahr: Sept. 2015
Gebundener Einband, 218 Seiten
ISBN: 978-3-86690-440-8

Herzlich bedanken möchte ich mich beim "Piper Velag", der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare:

  1. Alaska - der Traum meines Göttergatten ;)) Vielleicht bringt ihm ja das Christkind dieses Jahr ein Buch.. wer weiß?! Vielen Dank für die schöne Rezension!! Und das Kuscheln auf dem Sofa ist goldwert, nicht wahr!? Wir müssen uns es so lange es geht bewahren! Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann das Buch nur empfehlen, sehr abenteuerlich :)

      Löschen