Mittwoch, 27. Mai 2015

Selbst Brotbacken...

Wenn ich es manchmal nicht zu dem Bäcker meines Vertrauens schaffe und ich nach der Arbeit noch schnell in ein Geschäft gehe,  stehe ich dann etwas ratlos vor den (Backshop-) Brotregalen. Auf den ersten Blick sieht ja alles ganz gut aus...aber was ist drinnen, wo kommt der Teig her...und jedesmal nehm´ ich mir vor mal wieder selbst Brot zu backen! Denn eigentlich ist das gar nicht so schwer...ausprobiert habe ich ja schon so manches Rezept und am liebsten mag ich Sauerteigbrot.

Doch dieses Rezept von einer lieben Bekannten hat mich auch überzeugt, vorallem ist der Aufwand gering.
Es ist ein sehr einfaches Rezept für circa 2kg Bauernbrot.

                Vorteig:  800g Roggenvollkornmehl
                        7g Trockenhefe
          35g Salz
                               800ml lauwarmes Wasser

Alles miteinander vermischen und mindestens 12 Stunden warm stehenlassen.

Am nächsten Tag:  750g Weizenmehl
                                  12g Brotgewürz
                                300ml lauwarmes Wasser

Alles zum Vorteig geben und gut vermischen.
Den Ofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.
Inzwischen den Teig zu Laibe  formen. Die Brote können gehen, während der Ofen aufheizt!
Sobald die Temperatur erreicht ist, die Laibe in den Ofen geben, auf 200 Grad Celsius zurückdrehen und circa 50 Minuten backen.
(Ich habe zwei kleinere Laibe und Brötchen gebacken. Die Brötchen sind toll für die Schuljause und lassen sich gut einfrieren.)



Hmmm.. uns steht einer guter Schnittlauchbutterbrotjause :) nix mehr im Wege!

Liebe Grüße, Petra

Kommentare:

  1. Mmmhhh.. sehen die Laibe lecker aus, Petra!! So richtig knusprig & frisch!! Da jetzt einbissel Frischkäse mit Marmelade drauf.. ich glaube ich muss gleich doch noch Abendbrot essen.. dabei wollte ich Kohlenhydrate sparen.. zwinker, zwinker! Ganz liebe Grüße in den Abend, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Schaut sehr lecker aus!
    Danke fürs Rezept - vielleicht bringt das meine Brotbackkarriere voran... ;-)
    Die bisherigen Versuche waren ja nicht so erfolgreich.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, jetzt wurde dein Kommentar hier entfernt...warum weiß ich leider selber nicht genau???
      Aber ich habe vorher noch dein Geschriebenes lesen können!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen