Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ananassalbei


 
Heute möchte ich euch ein Kraut mit wunderschönen exotischen Blüten vorstellen:
Diese Pflanze stammt aus dem Hochland von Mexiko und Guatemala. Der Lippenblütler ist robust, eine äußerst wüchsige Salbeiart, die - obwohl nicht frostfest - auch in kühlen Sommern im Freien gedeiht, und im Spätsommer meist zu einem stattlichen Busch herangewachsen ist. Die karminroten Blüten erscheinen zu einer ungewöhnlichen Zeit: Im Oktober bis November. Sie sind essbar wie die Blätter und ein unaufdringliches Gewürz, das zu vielen süßen wie salzigen Speisen passt.
Schon bei leichter Berührung entströmt ein zartes Aroma - wie frische Ananas.
Auch wird er Honigmelonensalbei genannt.

Letztes Jahr hab´ich ein kleines Pflänzchen geschenkt bekommen...und dachte mir: Ach, das Kraut setz´ich in den Garten.
Was für ein Glück, denn der Salbei trieb nach dem Winter tatsächlich wieder aus.
Heuer ist er eine stattliche Staude, die seit drei Wochen unermüdlich blüht. Gestern hab´ich den Salbei zusammengeschnitten, um die Blüten und Blätter für eine Teemischung zu trocknen. Die Blätter und Blüten werden auch als Duftpflanzen für Potpourris und Duftsträuße verwendet. Diese Salbeiart wird  auch bei der Herstellung von Parfüm verwendet.
In der mexikanischen Volksmedizin wird Ananassalbei insbesondere für die Behandlung von Angstzuständen und auch zur Senkung des Blutdrucks verwendet.

Morgen werde ich die Staude in einen Topf setzen und in der Garage überwintern...sicher ist sicher, wer weiß, wie der Winter heuer wird..... :)

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    Ananassalbei hatte ich auch schon mal i m Garten. Leider hat
    er bei mir den Winter nicht überlebt, weil ich ihn draußen gelassen
    habe. Aber ich weiß noch genau, wie lecker er durftet!
    Normalen Salbei hab ich ganz viel getrocknet für die Halsschmerzen,
    die sicherlich kommen werden :-)
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christiane,
    ich hab´im Internet ein Rezept für einen Ananassalbeisirup gefunden... wenn der so lecker ist wie der Ananassalbei duftet? Ich glaub´ich werd´am Wochenende eine kleine Menge mal davon ausprobieren.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen