Montag, 21. Juli 2014

An heißen Julinachmittagen...




...wimmelt es in unserem Garten nur so von Schmetterlingen, Käfern, Bienen und Wildbienen. Vor allem auf dem Schmetterlingsstrauch, den Malven und dem Dost.

Auch ich schwirrte gestern im Garten herum um dann eifrig die gesammelten Früchte, Blüten und Kräuter in meiner Hexenküche zu verarbeiten.
Ich hab´ Felsenbirnenlikör und Kräuteressig angesetzt.
Auch ein neues Rezept für einen angesetzten Quendel- Zitronen-Sirup hab´ ich ausprobiert:



Quendel-Zitronen-Sirup:
 
Eine ungspritzte Biozitrone
1 Bund Quendel
ein halbes Kilo Zucker
0,75 Liter heißes Wasser
2 Eßl. Apfelessig
Die Zitronen in Scheiben schneiden.
Den Quendel mit dem Zucker und den Zitronenscheiben abwechselnd in ein Glas füllen. Den Essig dazugeben und das heißeWasser nachgießen bis sich nichts mehr setzt und das Glas randvoll ist.
 Alles gut verschließen und an einen warmen hellen Ort stellen.
Das Gemisch täglich umrühren bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.
Den Sirup abseihen und in eine Flasche füllen.
Leider weiß ich (noch) nicht, wie lange sich dieser Sirup hält!


Der aromatisch duftende Quendel (Wild-Thymian) wirkt antibakteriell, schleimösend, entzündungshemmend und entkrampfend. Die Wirkung des Quendels ähnelt der des echten Thymians, ist allerdings etwas schwächer.

Der Sirup kann mit Mineralwasser, oder mit heißem Wasser als Tee aufgegossen werden und ist so ein ideales Getränk bei einer Erkältung.



Liebe Grüße, Petra

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    wie gut, du hast gleich dazu geschrieben, dass Quendel Wild- Thymian ist.
    Quendel" hatte ich noch nie gehört und wollte gerade schon g**geln.
    Wie lange dieser Sirup hält, würde mich auch sehr interessieren, da ja (hoffentlich!!!) die Erkältungszeit noch etwas hin ist.
    Mit einem ähnlich zubereiteten Holunderblütensirup habe ich leider schonmal schlechte Erfahrungen gemacht: der ist schnell geschimmelt.
    Seither benutze ich ein anderes Rezept, wo alles am Schluß nochmals aufgekocht wird, bevor man es in die Flaschen füllt.
    Dir drücke ich die Daumen, vielleicht hast du ja mehr Glück!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist vielleicht ein guter Tipp! Vielleicht sollte ich das Ganze nach dem Abseihen auch kurz aufkochen.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
    2. Hallo Claudia,...Fast ein Jahr ist es her, dass du mir die Frage gestellt hast, wie lange der Quendelsirup hält... nun ist die letzte Flasche geöffnet und er schmeckt wunderbar... nicht nur als Heißgetränk... nein, auch mit Mineralwasser und Eiswürferl :)
      Sonnige Grüße, Petra

      Löschen
  2. Danke liebe Petra für das Rezept!!

    Viele ,viele Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. HAAALÖLEEEE
    MEI sooo gsunde SACHEN,,
    mag i allerweil... FREU... freu,,,
    mei und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    VOOLLLLEEEEE nett,,, bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    jetzt freue ich mich über das Sirup - vielen Dank dafür!! :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,
    Dein Rezept klingt sehr lecker, nur gibt es hier nirgends Quendel. Kann man auch Thymian aus dem Garten dazu nehmen oder ist das dann zu stark?
    Wir kochen unseren Sirup - vor allem Holunderblütensirup - auch immer noch einmal auf, bevor er in die Flaschen kommt.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katala,
      du kannst natürlich auch Thymian aus dem Garten nehmen.
      Ich hab´Quendel verwendet, weil er bei uns so häufig an den sonnige Böschungen wächst.
      Ich werde den Sirup vorsichtshalber auch morgen kurz aufkochen!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen