Montag, 17. März 2014

Hänsel und Gretel- Lungenkraut



Und plötzlich wächst es da, mitten in meinem kleinen Kräutergartl....
das Lungenkraut, bei uns einfach nur "Hänsel und Gretel" genannt.
Es wächst sicher nicht umsonst heuer genau hier! Zeit um sich genauer mit dieser Pflanze  auseinanderzusetzen:

                                          Woher kommt der Name Lungenkraut? 
Wohl aus Paracelsus Signaturenlehre:
"Die Natur zeichnet ein jegliches Gewächs, so von ihr ausgeht, zu dem, dazu es gut ist."
 (Ein komplizierter Satz!)
Man glaubte, in den Blättern und auch in den Blüten einen Hinweis auf Lungenleiden zu erkennen!
Hidegard von Bingen nannte das Kraut:" Lungwurtz".

Inhaltsstoffe: Schleimstoffe, Flavonoide, Allantoin, Kieselsäure, andere Mineralstoffe und Pyrrolizidinalkaloide.
Aufgrund dieser Inhaltsstoffe darf man eine reizlindernde (Schleim) Wirkung erwarten.
Ein Tee daraus zubereitet kann bei Husten, Bronchitis, Halsschmerzen und Heiserkeit  helfen.

Mir sind sofort die Blüten ins Auge gesprungen....
(Diese sind zuerst rosa und nach der Bestübung blauviolett, und das gleichzeitig auf einer Pflanze! )
...und hab´ diese auch gleich gekostet. Solltet ihr unbedingt auch probieren :)

Liebe Grüße, Petra

Kommentare:

  1. Liebe Petra, das ist wirklich eine ganz tolle Pflanze, ich hab sie auch in meinem Garten.
    Wenn man an ihm riecht bekommt man Sommersprossen heißt es.
    Ich Wünsche dir eine schöne Woche
    Herzliche Grüße Conny

    AntwortenLöschen
  2. Ich seh diese jeden Tag im Wald. Die vergangenen Jahre waren diese nicht mehr so häufig anzutreffen. Deshalb freu ich mich umso mehr, dass es sie wieder gibt!

    Allerdings lassen wir sie stehen, sind ja schon sehr selten!

    Danke für die interessante Info dazu!

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. . . . bei uns heißen sie "Adam und Eva" - schon als Kind hat mich dieses Zweifarbige in einer Pflanze fasziniert !
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra, ich hab sie heute auch schon entdeckt. Ich mochte sie immer schon. An der Traun gibt es ganz viel . Bei uns nur stellenweise. Heuer wesentlich mehr als letztes Jahr.
    Das Foto gefällt mir besonders gut
    Ganz herzliche Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    auch bei mir wächst das Kräutchen ganz eifrig.Dein "komplizierter" Satz ist sooo wahr man muss nur mal genau hinschauen! Ich stelle auch immer wieder fest, dass die Kräuter die man dringend benötigt im Garten gehäuft wachsen. Da hatte ich schon die schönsten Begegnungen mit den kleinen Helfern!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    dieses Blümchen kannte ich, wußte jedoch den Namen nicht.
    Die 2- Farbigkeit hat mich schon immer fasziniert.
    Und dass es dazu auch noch eine Heilpflanze ist... Ich merk es mir.
    Danke für diesen Post!
    Frühlingsanfangsclaudiagruß

    AntwortenLöschen