Montag, 22. April 2013

Kleine Wildkräuterkunde - Die Taubnessel



Wenn die Taubnessel noch nicht blüht, wird sie oft mit der Brennnessel verwechselt. Dabei besitzt diese keine brennende Eigenschaften :)
Charakteristisch für diesen Lippenblütler ist der Gehalt an ätherischen Ölen,Schleimstoffen, Gerbstoffe und Saponinen. Die Inhaltsstoffe wirken reizlindernd, verdauungsanregend, krampflösend und allgemein stärkend.
Alle Taubnesseln, die Rote, die Weiße, die Gelbe (Goldnessel) sind essbar und schmecken mild würzig und aromatisch.
Verwenden kann man die jungen Blätter in Salate und Suppen,
Blüten für den Salate und Süßspeisen,
getrocknete Blätter und Blüten als Tee und im Kräutersalz.

1 Kommentar:

  1. Interessant, kenne die Taubnessel noch aus meiner Kindheit, da haben wir immer die süßen Enden der Blüten ausgesogen !

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen