Dienstag, 23. April 2013

Kleine Wildkräuterkunde- Der Giersch

Das "Unkraut" (fast) jedes Gärtners: 
Der Giersch, der sich unterirdisch mit seinen vielen, weißen Wurzelausläufern verbreitet und im Sommer weiße Doldenblüten bildet, strotzt nur so von einer unverwüstlichen Lebenskraft!

Der Erdholler, wie man ihn bei uns in Österreich nennt. Wohl deswegen, weil seine ausgewachsenen Blätter die des Holunders ähneln.

Wir essen unser "Unkraut" einfach auf!
 Die jungen Blätter schmecken nicht nur sehr gut, sie sind auch noch  gesund:           
 Der Giersch enthält viel Vitamin C, Karotin, Provitamin A, Eiweiß und viele Mineralstoffe ( viel Eisen)
 Deshalb verwende ich ihn gerne (als Petersilienersatz) in Salaten, Aufstrichen, in Gemüsegerichten und
 getrocknet im Wildkräutersalz.


Der Erdholler wirkt außerdem harntreibend, leicht blutreinigend,verdauungsförderd und soll (äußerlich, wie innerlich angewendet) bei Gicht und Rheuma helfen!



Einfaches Rezept:
Kartoffel kochen, schälen und in Scheiben schneiden.
Kleingeschnittene Zwiebelstücke und Brennnessel- und Gierschblätter mit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und mit etwas Gemüsesuppe ablöschen. Die gekochten Erdäpfelscheiben unterheben und anschließed das Ganze in eine Auflaufform geben. Mit Parmesan oder einem anderen geriebenen Käse bestreuen und im Ofen kurz überbacken... Mahlzeit! 

Fühle mich grad ein wenig "knatschig"... Ich trinke jetzt noch meine Kanne Kräutertee aus... leg´mich dann wieder ins Bett und kuriere meine
Erkältung aus! ....Aberhatschi  ;)  Petra



Kommentare:

  1. Gesundheit liebe Petra und gute Besserung!
    Danke für deine tollen Tipps.
    GLG Roni

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp! Mein Garten ist leider gierschverseucht (und mein Feindbild Nr. 1). Ich zwicke immer nur die Blätter ab und lasse die Wurzeln unberührt, so halte ich ihn ein wenig im Zaum. Aber ich könnte ja auch mal versuchen ihn wegzuessen. Mal schauen, ob das schmeckt.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oh Giersch, ja den kenn ich auch, der wuchert rund ums Haus in ganz grossen Mengen! Meine Kinder mögen den Geschmack nicht so besonders gerne und ich kann die ganzen Haufen an Giersch auch nicht wegputzen ;-) Aber immer mal wieder findet auch er Einzug in unserer Küche.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen