Montag, 6. August 2012

Über das Schreiben von Tagebüchern...

Sonntag Abend...draußen blitzt und donnert es und ein angenehmer Luftzug weht durch die oberen Zimmer im Haus. Voller Elan beginne ich im Umkleidezimmer mein Gewand auszumisten. (Hatte ich mir ja für die Ferien fest vorgenommen.)
 Schnell sind der Kasten  und fast alle Schubläden ausgeräumt. T-shirts, Pullover, Röcke, Kleider und Hosen liegen verstreut am Boden herum. Die unterste Schublade fehlt noch....
aja, da ist ja nur eine Schachtel mit meinen alten Tagebüchern und Briefe drin.....einen Blick kann ich ja hineinwerfen.......... zwischen Jeans und co. sitzend beginne ich in meine alten Tagebücher zu lesen. Fleißig war ich ...ganze acht Jahre hab´ich Freud´und Leid schriftlich festgehalten. ..... Da sitz´ich nun im Umkleidezimmer zwischen Wäscheberge ........eine Reise in die Vergangenheit....
muss oft lachen :), vergieße aber auch so manche Träne =) und "reflektiere" meine Jugendzeit! Draußen regnet es ......mit Anfang 2000 hab´ich dann aufgehört zu schreiben .. 
schade eigentlich...
(In den Schubläden und im Kasten ist mittlerweile auch wieder reichlich Platz vorhanden!)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen